Behandlung Stressregulation

Hast du manchmal das Gefühl, alles wird dir zuviel und du kannst schlecht schlafen? Leidest du unter Stress und Erschöpfung? So lass uns das gemeinsam angehen, gerne unterstütze ich dich darin, deinen Stresskreislauf anhaltend zu durchbrechen und wieder zu dir selbst zu finden. 

 

PHÖNIX Praxis in Bern

Einzelsitzung im Yogaraum, Gerechtigkeitsgasse 9.

Mögliche Termine: Donnerstag 14.00-17.00 und Freitag 11.00-18.30

 

Tarif: 75 Min. 170.- Selbstzahler:in

Barzahlung oder TWINT

Energetisch-Vegetative-Stressregulation EVSR

Die Behandlung reguliert das Stressniveau und aktiviert das entspannende Nervensystem. Dein Körper kann sich wieder entspannen, was in der Regel dazu führt, dass auch seelisch eine Entlastung wahrgenommen wird. Ziel ist, aus den krankmachenden Stressmustern auszusteigen und wieder mehr Wohlbefinden und Lebensfreude aufzubauen. In der Stressregulation arbeite ich mit Berührung durch die Kleidung, direkt am Körper und im Energiefeld. Ich sehe den Menschen als ein Zusammenspiel von Körper, Emotionen, Seele und setze auf allen drei Ebenen an. Hier liegt der Fokus auf Aktivierung, Harmonisierung, Verbindung schaffen und das Gesamtsystem wieder in seinen gesunden Rhythmus zu bringen. Dadurch wird Stress und Angst gelöst, die körperliche Regenerationsfähigkeit belebt und der Energiefluss harmonisiert. 

 

 

 

Mögliche Auswirkungen von Stress auf die Psyche:

Die Unfähigkeit zu entspannen, innere Unruhe, Nervosität, Angstgefühle,

Unausgeglichenheit, Unzufriedenheit, Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen, Denkblockaden, Vergesslichkeit, Leistungsabfall, depressive Verstimmungen, Burnout, Rückzug und Isolation, sich fremdbestimmt fühlen, sich hilflos fühlen, sich überfordert fühlen, gereizt bis hin zu aggressiv sein, lustlos sein - auch in sexueller Hinsicht , mangelndes Selbstvertrauen, Bindungsstörungen, Ärger und Wut über sich selbst etc.

 

Mögliche Auswirkungen von Stress auf den Körper:

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Magen-Darm-Probleme, Muskelverspannungen, Spannungs-Kopfschmerzen, Migräne, Rücken- und Nackenschmerzen, Schlafstörungen, chronische Müdigkeit, sexuelle Probleme, Antriebslosigkeit, geschwächte Immunreaktion etc.

 

 

Die Entstehung von Stressmustern/ Dystress:

Chronische Belastungszustände aufgrund von Stress sind „über den Kopf“ kaum beeinflussbar. Fühlen wir uns in hohem Maße bedroht, z.B. ausgelöst durch eine wahrgenommene Überforderung, so wird in erster Linie unser Stammhirn aktiv, welches auf evolutionsbiologische Verhaltensweisen zurückgreift: Flüchten, Kämpfen oder sich Tot stellen. Steht ein Mensch aber in ständiger Alarmbereitschaft und ist eine Entspannung oder Regeneration seiner psychischen Kräfte nicht möglich, wird der Stress zum Dysstress. In der Folge werden logisches Denken und kreatives Handeln stark eingeschränkt; wir sind von unseren Lösungskompetenzen abgeschnitten.

 

Bei lang anhaltendem Stress entsteht eine Schädigung des Aurafeldes in der Form, dass die Abwehr- und Filterfunktion der Auraschichten zusammenbricht und eine Reizüberflutung über das Energiesystem einsetzt.

 

Dysstress kann auch initiert werden durch:

Eine Rhythmusstörung wie z. B: Schlafmangel, Stress, Überarbeitung, chronische Überforderung, Krankheit, zu hohe Selbstansprüche, Prüfungsängste.

 

Eine Traumatisierung wie z. B: Scheidung, Tod eines geliebten Menschen, Mobbing, Gewalterfahrungen, sexueller Missbrauch, Unfälle, Krieg.